Bonner Degennachwuchs sammelt Medaillen beim Musketiercup in Leverkusen

Gute Stimmung bei unseren U15-Herren

Am Samstag, 30.11. und Sonntag, 1.12. fand in Leverkusen der traditionelle Musketiercup statt, ein Mannschaftsturnier, auf dem der OFC ein jeweils von Gege Toth gecoachtes, gemischtes U13- und ein Herren-U15-Team stellte.

Besonders erfreulich war das Auftreten der unter 13-jährigen. Denn als unser Team mit Marie Stumpf, Mia Lebrenz und Daan Lennartz die Planche betrat, gab es erst mal siegessicheres Grinsen bei den rein männlich besetzten Gegnern. Gegrinst haben dann aber vor allem die Bonner, als Düsseldorf/Hochwald-Waldern 45:28, Bayer Leverkusen II mit 45:22 und auch die sehr stark besetzten Frankfurter 45:41 geschlagen wurden. Vor allem gegen Frankfurt zeigten alle drei eine sehr starke Leistung. Durch das anschließende Viertelfinale spazierten die drei mit einem 45:15 gegen DFC Düsseldorf und auch die starken Solinger wurden im Halbfinale mit 45:38 aus dem Weg geräumt. Doch das kostete Kraft, und leider gelang es unseren Fechtern nicht, die starke Leistung aus der Runde im Finale gegen Eintracht Frankfurt noch einmal abzurufen, das Gefecht ging am Ende mit 38:45 zu Ende. Silber für das einzige Mixed Team!

Unser nach Silber etwas zerknirschtes Mixed Team (hinten, linke Seite)

Sonntags dann traten bei den U15-Herren Marc Pohl, Konrad Heinrich und wieder Daan Lennartz an. Verstärkt wurden sie von Hervé Colling aus Hochwald-Wadern, der ohne Team nach Leverkusen gereist war und in jedem Kampf eingewechselt wurde.

Zunächst schwächelten die Jungs gegen die Belgier von Parcival Leuven und verloren unnötig mit 41:45. Doch dann wurden der Solinger TB mit 45:38 und Bayer Leverkusen mit 45:36 durch konzentrierte Leistungen geschlagen. Wieder gegen den Solinger TB ging es im Viertelfinale, inzwischen waren die Bonner besser eingefochten, es gelang ein klarer 45:29 Sieg. Doch im Halbfinale waren die Lohausener nicht nur körperlich eine Nummer zu groß, dennoch zogen sich unsere Jungs mit 36:45 sehr achtbar aus der Affäre. Im Gefecht um Bronze ging es wieder gegen Bayer Leverkusen, es wurde knapper als in der Runde, aber Schluss- und Gastfechter Hervé Colling hielt den 3-Punkte-Vorsprung und belohnte sich und die drei Bonner mit dem 45:42 und dem dritten Platz. Sieger wurde das Fechtzentrum Solingen, die Lohausen knapp schlagen konnten.

Daan, Marc, „Gastfechter“ Hervé, Konrad und Coach Gege Toth

Bereits am 9. und 10.11. fochten einige Bonner auch beim Wuppertaler Schwebebahnpokal und verpassten den Gesamtsieg und den Wanderpokal denkbar knapp auf dem zweiten Platz. Bei den Aktiven gewann Jonas Hesse Bronze, bei den U13 Damen holte Marie Stumpf sogar Gold, Daan Lennartz wurden bei den Herren 5. Bei den U15 Herren konnte sich dagegen Marc Pohl Bronze sichern. Sehr erfreulich war auch das Abschneiden unserer Fünfkämpfer Isabel und Jan Ditscheid. Isabel erreichte bei den U15 Damen den 4. Platz und verpasste damit nur knapp eine Medaille, Jan wurde bei den U13 Herren guter 9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.