U13-Degenfechter rocken die NRW-Meisterschaft in Leverkusen

Gold für Marie Stumpf, Silber für Daan Lennartz, Bronze für Mia Lebrenz und bei den Senioren holt Jonas Hesse ebenfalls Bronze!

Unser U13-Dreamteam Mia Lebrenz, Marie Stumpf und Daan Lennartz hat nach dem Musketiercup Ende 2019, bei dem sie im gemischten Team Silber holten, am 29.2. und 1.3. mal wieder Leverkusen gerockt, diesmal die NRW-Meisterschaften.

Bei den U13-Damen machten Mia und Marie in der Runde kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen und fochten ein sauberes Turnier bis zu ihrem sich schon früh abzeichnenden Aufeinandertreffen im Halbfinale. Bei vereinsinternen Gefechten wird es immer ganz ruhig, da sich Trainer und Vereinskameraden komplett heraushalten und lieber keinen Beifall spenden. Marie zog mit 10:4 diesmal das Gewinnerlos und traf im Finale dann auf ihre „Angstgegnerin“ Meika Reihs aus Solingen. Ein Gefecht zum Fingerkneten, knapp und furchtbar spannend. Meika schoss nach dem letzten Allez! bei einem Punktestand von 8:9 wie ein Kugelblitz nach vorne, um in den letzten Sekunden das Unmögliche möglich zu machen, doch Marie rannte ihr rückwärts davon. Zeitablauf und NRW-Meisterin 2020 im U13-Damendegen hieß Marie. Damit standen an diesem Tag Marie Stumpf auf dem ersten und Mia Lebrenz auf dem dritten Treppchen. Super OFC!

Marie links mit Goldmedaille, Mia rechts mit Bronze

Am Samstag focht Daan Lennartz eine überlegene 5:0-Vorrunde bei den U13-Herren, verlor dann nach zwei Siegerläufen jedoch gegen Kim Morlang aus Lohausen. Durch einen ungefährdeten Sieg gegen den Leverkusener Christian Purat im Hoffnungslauf zurück im Spiel, traf er im nächsten Gefecht trotz eines großen Feldes ausgerechnet wieder auf Kim Morlang. Trainer Tobias Gayk und sein Fechter Daan hatten für Kim dann aber eine Überraschung parat, denn durch eine komplette Taktikumstellung geriet der Lohausener dermaßen unter Druck, dass er 8:10 verlor.

Daan in Aktion (links)

Nach diesem Kraftakt schien alles möglich. So gewann Daan im Halbfinale gegen den NRW-Meister des Vorjahres Henri Clusen aus Paderborn 10:9 und traf im Finale auf Allzeit-Champion Benno Müller aus Rösrath, was wie immer ein ganz knappes Duell wurde mit rückgenommenen Treffern auf beiden Seiten und Nervenfieber bis zum Endstand von 9:10. Damit war es „nur“ Silber, aber was für eine Turnierperformance, ganz große Klasse.

Mit dem bunten Glitzerkram aus Leverkusen haben unsere drei U13-Fechter ihr letztes Qualifikationsturnier für die rheinische Rangliste absolviert und sich alle drei locker für die deutsche Meisterschaft U13 in zwei Wochen in Heidenheim qualifiziert (14.3. Einzel Herren und Einzel Damen, 15.3. Teamwettbewerbe). Marie schließt bei den U13-Damen auf Rang 2 der Landesliste ab, Mia auf Rang 3 und Daan bei den Degenherren ebenfalls auf Rang 2. Vielen Dank an unsere beiden Trainer Tobias Gayk und Gege Toth!!! Und jetzt heißt es Daumendrücken für die deutsche Meisterschaft!!! Doch die NRW-Meisterschaften hatten noch mehr in petto. Bei den Senioren zeigten Jonas Hesse und Stephan Baum eine starke Leistung. Jonas holte in einem sehenswerten Achtelfinale beim 12:8 gegen den starken Guido Quanz aus Leverkusen das Letzte aus sich heraus. Das hat Kraft gekostet, sodass er nach einem Muskelkrampf und einem weiteren Gefecht gegen Robert Brandts aus Lüdenscheid im Halbfinale Luca Husemann aus Essen nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte. 15:11 ging es zugunsten des späteren Turniersiegers Husemann aus, Bronze war erreicht. Das nächste Mal gibt’s aber ein ordentliches Cerealienfrühstück, Jonas!

Stephan 2. von links, Jonas 3. von rechts

Stephan Baum erreichte genau wie Floria Wedel bei den U20-Damen das Viertelfinale, beide schrammten damit knapp an einer weiteren OFC-Medaille vorbei, schade. Stephan wurde 7., Floria 6. Auch das alles wichtige Punkte für die Qualifizierung zur deutschen Meisterschaft.

Die U15-Herren waren nicht ganz so erfolgreich, Marc Pohl, Daan Lennartz, Henri Conrads schieden alle im 32er aus. Marie Stumpf (6. Platz) und Mia Lebrenz (5. Platz) waren in dieser Altersklasse deutlich erfolgreicher. Aber es gibt ja noch ein paar Qualiturniere bis zur deutschen Meisterschaft U15 im Mai. Bei den U17-Damen scheiterten Sophie Ernst und Freya Dieckmann leider bereits im 32er.

Herzlichen Glückwunsch an alle OFC-Fechter und Trainer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.